1/2

Wenn's funktionieren muss ...

Gold ist durch seine gute Verträglichkeit für funktionellen Zahnersatz das Material der Wahl. Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen. Dieser Vorteil ist besonders bei Allergien wichtig. Das Material ist zäh und unbegrenzt haltbar, also für große Belastungen bestens geeignet. Goldinlays werden daher besonders für die Sanierung großer kariöser Defekte im Seitenzahnbereich eingesetzt.

Beim Inlay bestimmt besonders der gute „Randschluss“ und der Kontakt zu den Nachbarzähnen die Qualität, und das ist für gute Verträglichkeit und lange Haltbarkeit wichtig. Schmutznischen und eine Irritation des Zahnfleisches müssen dadurch verhindert werden. Die glatt polierte Oberfläche erschwert die Anhaftung von Speiseresten, Belägen und Bakterien.

Ein weiterer großer Vorteil ist seine hohe Passgenauigkeit. Bis auf den Mikrometer genau kann das Inlay hergestellt werden, welches nach einer Wachsmodellierung (die Kaufläche passt dabei genau in den Gegenzahn) aus einer hochgoldhaltigen Legierung vom Zahntechniker rekonstruiert wird. Nach Einprobe durch die Zahnärztin wird dann das Inlay zusammen mit einem Spezialzement eingesetzt und  befestigt.